Ortsgruppe Kreuzwertheim

Willkommen in der Ortsgruppe Kreuzwertheim

Die Ortsgruppe Kreuzwertheim wurde 1989 gegründet.

Sie umfasst Mitglieder aus den Ortsteilen von Kreuzwertheim Röttbach, Unterwittbach und Wiebelbach sowie aus Hasloch, Schollbrunn und Hasselberg.

Die Ortsgruppe hat  (ca.) 100 Mitglieder.

Zum Vorstand bitte hier klicken.

Der Wirkungsbereich der Ortsgruppe befindet sich in der Südostecke des Spessarts und erstreckt sich von den Ufern des Mains bis in den Hochspessart hinein.

Im Gebiet liegen große Wälder und landwirtschaftlich genutzte Flächen. An den Ufern des Mains findet man einen teilweise breiten Wiesensaum aus Feucht- und Trockenwiesen. Die Hänge des Maintals sind über weite Abschnitte bewaldet.
An den der Sonne zugewandten Hängen befinden sich Weinberge oder Streuobstwiesen. Diese sind  auf  ehemaligen terrassierten  Weinbergen angelegt. Sie werden teilweise regelmäßig gepflegt,  können  aber auch  mehr oder weniger verwildert sein.
Streuobstwiesen findet man auch  an vielen anderen Stellen, so z.B. in Unterwittbach, Schollbrunn, Röttbach und Wiebelbach. Die ausgedehntesten  Streuobstwiesen sind am nördlichen Ortsrand von Kreuzwertheim in den sogenannten  Ehrlichsgärten.  Diese sollten zum großen Teil Baugebiet werden. In Verbindung mit vielen Bürgern des Ortes hat die Ortsgruppe dies verhindern können und rechnet sich dies als einen ihrer größten Erfolge an.


Die wichtigsten Aktivitäten über das Jahr

1. Jeden ersten Dienstag im Monat findet im Landgasthof Franz in Kreuzwertheim der. "Monatsstammtisch" statt. Hier treffen sich der Vorstand und die aktivsten Mitglieder, um wichtige Dinge zu besprechen, Termine zu planen und vorzubereiten. Hierzu werden alle Mitglieder aber auch interessierte Nichtmitglieder über die örtliche Presse eingeladen.

2. Einmal im Jahr findet ein Jahresrückblick statt. Dort werden die Aktivitäten der Ortsgruppe und andere wichtige Ereignisse der Umgebung an Hand von Lichtbildern den Mitgliedern und interessierten Bürgern vorgestellt.

3. In der Kartause Grünau reinigt die Ortsgruppe jährlich (November oder Dezember) das Fledermaus-Sommerquartier und im Sommer organisiert sie Fledermausführungen im Bettingbergtunnel. Die Fledermaussituation vor Ort wird regelmäßig vom Mitglied Uwe Scheurich, Fledermausberater, beobachtet und geprüft. Beide Quartiere (Kartause und Tunnel) sind von europaweiter Bedeutung.

4. Immer Anfang September mähen die Mitglieder ein großes Wiesenstück am Westhang des "Himmelreichs", um es nicht verbuschen zu lassen.

5. Schon mehrere Jahre lang verleiht die Ortsgruppe an Bürger, die sich um den Natur-und Umweltschutz verdient gemacht haben, einen Naturschutzpreis. Sie erhalten  eine Urkunde und einen Sachpreis.

6. Übers Jahr finden verschiedene Exkursionen statt. In der Regel werden sie von Harald Hilbig durchgeführt, der auch eine umfangreiche Diathek verwaltet, in der sich Bilddokumente der weit über 800 auf der Kreuzwertheimer Gemarkung kartierten Pflanzen und vieler hier vorkommender Tiere befinden.

7. Zweimal im Jahr organisiert die Ortsgruppe naturschutzrelevante Lichtbilder-Vorträge im Fürstin-Wanda-Haus (einer davon findet immer in Zusammenarbeit mit dem Geschichts- und Heimatverein Kreuzwertheim statt); Themenbeispiele: Der Kreuzwertheimer Wald im Wandel der Zeit, Das Maintal bei Kreuzwertheim, von Eiszeiten, Mammuts, u.s.w., Bilder für die Seele, Arbeit mit Naturmaterialien


Jugendprojekt Hizuna

Von Anfang an - Naturtechniken neu entdecken

Das Projekt Hizuna des BUND Naturschutz in Bayern e.V. (Ortsgruppe Kreuzwertheim) stellt den kreativen und produktiven Umgang mit Naturmaterialien in den Mittelpunkt und bietet Anregungen, naturwissenschaftliche Hintergründe und reale Aktivitäten für Jung und Alt, gerade auch für Jugendliche!

Für Rückfragen:

Christian Schindler, Tel. 09342 / 8242992

www.hizuna.de


Ab September 2015: Kindergruppe 6-10 Jahre

Wir tollen, toben, spielen, lernen den Wald, das Feld, die Wiesen und den Bach genauer kennen und basteln rund um den Grillplatz am Wittwichsbach.

Mehr Infos