MenuKreisgruppe Main-SpessartBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Schutzgebiet Pechwiesen von Neophyten befreit

An zwei Samstagvormittagen haben Aktive der OG Karlstadt gemeinsam mit einem Jugendlichen, der Sozialstunden ableisten musste, die Pechwiesen bei Eußenheim vom Orientalischen Zackenschötchen, einem invasiven Neophyten, befreit. Insgesamt wurden in 15 Arbeitsstunden 12 große blaue Abfallsäcke voller Zackenschötchen beim städtischen Bauhof der Stadt Karlstadt entsorgt. Ein herzliches Dankeschön an den Bauhof!

22.06.2020

Um das Schutzgebiet dauerhaft von diesen sich stark ausbreitenden Neophyten freizuhalten, sollte diese Aktion jährlich wiederholt werden.

Orientalisches Zackenschötchen (Bunias orientalis)

Das Orientalische Zackenschötchen (Bunias orientalis) ist ein Kreuzblütler, der aus Osteuropa und Sibirien eingewandert ist. Das Zackenschötchen breitet sich in einigen Regionen Bayerns – schwerpunktmäßig in wärmeren Gebieten - stark aus. Bei entsprechenden Standortbedingungen bildet die Pflanze zum Teil großflächige, dichte Bestände. Das Orientalische Zackenschötchen kommt aktuell in Deutschland v.a. in den wärmeren (Muschel-) Kalkgebieten in Nordbayern, Hessen und Thüringen vor. Es bevorzugt warme Böden mit einer guten Nährstoffversorgung. Die Art hat gute Regenerationsmöglichkeiten (z.B. aus Wurzelstücken) und wird deshalb durch Bodenbearbeitung gefördert. Auch z.B. Erd-Transporte tragen zur weiteren Ausbreitung bei.

Weitere Infos auch unter https://www.lfl.bayern.de/iab/kulturlandschaft/133601/index.php

Infos zu Neobiota finden Sie hier https://neobiota.bfn.de/grundlagen/neobiota-und-naturschutz.html