MenuKreisgruppe Main-SpessartBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Klimakrise in Unterfranken

Der BN will erstmals gemeinsam mit vielen Akteurinnen und Akteuren über die vielfältigen konkreten Auswirkungen von Klimakrise vor Ort ins Gespräch kommen.

Datum
29.02.2020 11:00 - 17:30

Ort
Naturfreundehaus, Friedrich-Ebert-Str.1, 97421 Schweinfurt

Programm

 

Hierzu hat Dr. Herbert Barthel in Zusammenarbeit mit einigen unterfränkischen Kreisgruppen eine Tagung vorbereitet. Eine Besonderheit ist, dass wir die Leiterin für Industriepolitik der IG Metall Dr. Andrea Fehrmann gewinnen konnten und gemeinsam über Lösungsmöglichkeiten für Arbeitsplätze und Klimaschutz diskutieren möchten. Ebenso freuen wir uns, dass BN-Ehrenvorsitzender Prof. Hubert Weiger an der Tagung teilnehmen kann.

Diese Tagung soll der Auftakt für verschiedene Klimaschutzveranstaltungen sein, die die konkreten Auswirkungen von Klimakrise in den Vordergrund rückt und Lösungsmöglichkeiten aufzeigt. Denn die Klimakrise bedroht die Zukunft unserer Gesellschaft. Wir müssen die Warnungen der Wissenschaft ernst nehmen und handeln. Der BUND Naturschutz fordert politische Maßnahmen, die das 1,5 Grad Klimaschutzversprechen der Pariser Klimakonferenz umsetzt und effektive Maßnahmen ergreift, um eine Klimakatastrophe zu verhindern: Halbieren unserer Energieverbräuche bis 2040 und 100 Prozent Erneuerbare Energien bis 2040 muss unsere Aufgabe und Ziel sein.

Aber nicht nur die Modellierungen für die Zukunft warnen, sondern bereits heute wird die Klimakrise in Deutschland und in Bayern sichtbar und spürbar. Im Besonderen treffen die Auswirkungen der beginnenden Klimakrise bereits heute die Menschen in Unterfranken. Temperaturen im Sommer werden unerträglich, Unwetter nehmen zu, Wassermangel trifft die Landwirtschaft und in der Vergangenheit stabile Wälder sterben plötzlich ab.

Wir wollen die Anzeichen und Auswirkungen der beginnenden Klimakrise beschreiben und diskutieren: In den Bereichen Gesellschaft, Gesundheit, Landwirtschaft, Wasser und Wald. Diese Zeichen fordern zum Handeln auf.