Termine 2017

Hier können Sie unsere Terminübersicht 2017 als PDF aufrufen. 
oder den Flyer mit den Hotspots an Veranstaltungen 2017 herunterladen

Ganz aktuell die Termine Herbst/Winter 2017

Auch der Boden lebt … Tiere unter der Erde

NATURERLEBEN IN DER (NEUEN) HEIMAT: Umweltbildung für einheimische und geflüchtete Kinder von 8-12 Jahren, einmal monatlich, freitags von 15-17 Uhr, Start an der Gemeinschaftsunterkunft in Marktheidenfeld, Am Setzgraben. Anmeldung erforderlich unter 0151 14375344 oder 09391 9132681

Datum
08.09.2017

Ort
Marktheidenfeld, Treffpunkt Am Setzgraben

Alle Termine 2017:

7. April 2017- Wir lernen uns und heimische Tierarten  kennen … wilde Spiele

5. Mai 2017- Wildgehölze der Umgebung: Holunder und Co. …und was man daraus machen kann  

2. Juni 2017- Wildkräuterküche  … welche Wildkräuter kann man essen   

7. Juli 2017- Lebensraum Bach … wo der Biber wohnt

4. August 2017- Warum brauchen wir Wildbienen  … und wie können wir ihnen helfen

8. September 2017- Auch der Boden lebt  … Tiere unter der Erde

6. Oktober 2017- Im Wald und auf der Streuobstwiese … Erntezeit

3. November 2017- Am Lagerfeuer … Stockbrot und mehr

1. Dezember 2017Vögel im Winter … wir bauen Futterstellen

Ubi bene, ibi patria - Wo es dir gut geht, dort ist die Heimat.

Naturräume und Naturerfahrungen können ein Weg sein, um den ankommenden Menschen eine Möglichkeit der Neu-Verwurzelung zu geben. Natur kann Zufluchtsort, Trost und „Ansaaterde“ sein und werden. Natur, die man kennt, – Fauna, Flora, Landschaften -  kann Sicherheit geben.

Das Projekt „NATURERLEBEN IN DER (NEUEN) HEIMAT“ verfolgt folgende Ziele:

  • Kinder mit Fluchterfahrungen lernen die Natur ihrer Umgebung kennen und schätzen, die  Angebote sind niederschwellig angelegt, insbesondere wegen der sprachlichen Defizite
  • Kinder mit Fluchterfahrungen lernen Kinder aus ihrem neuen Lebensumfeld kennen
  • Kinder erleben die heimische Natur und ihre Bedeutung für uns Menschen spielerisch
  • Kinder werden sensibilisiert für natürliche Zusammenhänge
  • Kinder übernehmen Verantwortung für die Natur und entdecken Handlungsmöglichkeiten zum Schutz der Natur an Beispielen
  • Kinder, bei denen bislang  der Aufbau einer neuen Existenz Vorrang hatte und die aus ihren Herkunftsländern i.d.R. keine Sensibilisierung für Umweltthemen mitbringen,  sollen für Umweltthemen sensibilisiert werden, um das, in jahrzehntelanger Arbeit gewonnene international vergleichsweise hohe Bewusstsein für Umweltthemen in unserer Gesellschaft zu stärken.
  • Kinder mit Fluchterfahrungen werden  begeistert  für bestehende Kindergruppentreffen und damit langfristig integriert

Die Aktionen sind so aufgebaut, dass jede für sich als Einzelangebot genutzt werden kann. Vorerst sind einmal im Monat an neun Freitagnachmittagen etwa zweistündige Aktionen geplant. Eine Fortführung der Aktionen ist nicht ausgeschlossen, vorrangig wäre aber eine Integration der geflüchteten Kinder in die Kindergruppe wünschenswert. Zu den Treffen sind ausdrücklich auch heimische Kinder eingeladen. Allerdings ist die Teilnehmerzahl begrenzt und eine Anmeldung dringend erforderlich bei Birgit Fünkner (09342 858463) oder Ulrike Münz (09391 9132681). Das Projekt wird gefördert vom Bayrischen Jugendring und unterstützt vom Lions-Club Marktheidenfeld-Laurentius. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Aktionen jeweils von 15-17 Uhr, Start an der Gemeinschaftsunterkunft in Marktheidenfeld, Am Setzgraben